18 Okt 2016

Fiss / Serfaus / Ladis / Samnaun - September 2016

Submitted by Bernd

Auf dem Weg in die Valle Maira wird es diesmal einen Vorspann geben, sind in Pfunds am Reschenpass gleich zwei Übernachtungen reserviert. An dem Tag dazwischen und soweit das Wetter mitspielt, steht eine Wanderung im Gebiet von Fiss, Serfaus und Ladis auf dem Programm; kleine Orte umweit der Reschenstraße, die eigentlich eher in Sachen Wintersport bekannt sind. Am Nachmittag dann und nicht nur zum zollfreien Tanken soll es in die von Pfunds nur knapp zwanzig Kilometer entfernte Schweizer Enklave Samnaun gehen.


Am Donnerstag, den 08. September geht es in Berlin los, kurz nach 8 Uhr und genau auf dieser Route. Eine kleine Pause noch deutlich vor München muss sein, wird dann auch München selbst ohne größere Staus bewältigt. Dann geht es weiter, über Garmisch, Füssen und Reutte zum Fernpass; und mit der nächsten, etwas längeren Pause eben dort. Der Blick geht über den Blindsee und im Hintergrund erhebt sich das Zugspitzmassiv. Und das sei gern auf der Karte und auch im Video nachvollziehbar.

Gegen 17 Uhr wird Pfunds erreicht. Bei angenehmen 26 Grad kann der Tag auf dem Balkon und bis in die Dämmerung ausklingen.
 


Freitag, der 09.09.2016:

Heute geht es früh raus, steht erst eine drei- bis vierstündige Wanderung in der (eigentlich) Skiregion Fiss/Serfaus/Ladis auf dem Programm. Dann, am Nachmittag und je nach Befinden soll der Besuch von Samnaun sich anschließen. Insofern ist es gut, in der Pension St. Lukas bereits ab 7:30 Frühstück bekommen zu können, geht es dann nach kurzer Vorbereitung, dem Check der notwendigen Wanderutensilien auch gleich los.

Hier also meine dieser Skiregion (Fiss/Serfaus/Ladis) Eindrücke als Fotogalerie und als Video

Nach der Rückkehr so gegen 14 Uhr genehmige ich mir einen kleinen, frischen Imbiss auf dem Zimmer; dank der noch gut bestückten Kühlbox, welche mich auf fast all' meinen Touren begleitet.


Die Schweizer Enklave Samnaun ist primär wohl ebenfalls ein Skigebiet, lebt die übrige Jahrezeit möglicherweise und überwiegend vom Status als zollfreie Shoppinareal mit angeschlossenem Minidorf - und mindestens acht bis zehn Tankstellen. Zwei Gondelbahnen gibt es hier ebenfalls, kann man unter mehrmaligem Umsteigen und falls es die Schneelage erlaubt wohl bis zum Silvretta Massiv und nach Ischgl etc. kommen.

Auf der Karte sieht das Ganze dann so aus ...

- - - - -


Das war es nun schon mit dem Auftakt bzw. dem Vorspann. Morgen geht es weiter in die Valle Maira, hier im Blog dokumentiert.