OnArt & Culture

"Kunst darf alles"? Immer weniger wohl, wenngleich dieser Begriff von der entarteten Kunst noch ein historisch bedingtes Tabu scheint. Kunst und Kultur, in einfacher Form als Klamauck verabreicht hat systemkonform, affirmativ der sog. Alternativlosigkeit gegenüber zu sein; zunehmend...

Hier also, was herkömmlich und weniger herkömmlich unter "Kunst und Kultur" so läuft. 

Mannheim, Söhne und Gäste

Privat, so ganz persönlich habe ich zu Mannheim, den dort lebenden Menschen eigentlich keinerlei Beziehung und mochte bislang nicht mal die Musik von Xavier Naidoo. Im beruflichen Kontext und was eben Mannheim und dessen Umgebung betrifft, so war das ganz anders; und eine gewisse Privatheit dann beinahe zwangsläufig.

hier bin ich kunst ... hier will ich sein. "hannelore h."

ich habe gelernt, dass alle freiheiten der kunst nach unserem gesetz geschützt werden

aber auch darüber gelesen, dass ein deutsches gericht darüber entscheiden muß/kann/darf, was KUNST ist (und was nicht)

aus der geschichte habe ich gelernt, dass die bezeichnung "entartete kunst" ein hinweis auf faschistische ideologie und totalitaristische diktatur ist

Ain’t no grave...

"There ain't no grave, can hold my body down" is a traditional written by the religious songwriter Brother Claude Ely and the titlesong on "American VI", an album by Johnny Cash, released posthumously in 2010 - years after his dead. Cash leads people (like me) to some sort of country music, although having completly other interests when it comes to modern music - up to a specific moment...

The Holocaust Visits Yad Vashem

Wurde an anderer Stelle darauf aufmerksam gemacht und musste dann spontan an Avraham Burg, dessen Buch "Hitler besiegen" denken. Die Gedenkstätte Yad Vashem wird in Burgs nüchterner Analyse auf die selben, mittlerweile und weitgehend instrumentalisierenden Funktionen herunter gebrochen wie es diese Performance mit anderen, den ihr gegebenen Mitteln deutlich macht.

"It was Natali Cohen Vaxberg, an Israeli actress, who personified the Holocaust in a performance that is daring, provocative and, depending on one’s interpretation, insulting."

 


 

 

 

 

 



 

Seiten